Verbundschule Süßen

Rektor: Herr Steffen Lonczig
Schulstraße 2
73079 Süßen

E-Mail
Telefon 07162/96 99 20
Telefax 07162/96 94 20
Kontakt
Sie sind hier:: Startseite / Grundschule / Aktuelles

Aktuelles

Die Grundschule des Schulverbunds Süßen nahm bei „Jugend trainiert für Olympia Leichtathletik“ teil Meldung vom 19. Juni 2024

Primarstufe des Schulverbunds Süßen besuchte „Anton- das Mäusemusical“ in der Kulturhalle Meldung vom 19. Juni 2024

Am 17.Mai 2024 machten sich 336 Schülerinnen und Schüler der Primarstufe der Gemeinschaftsschule am Schulverbund Süßen auf den Weg zur Kulturhalle Süßen, um ein besonderes Ereignis zu erleben. Im Rahmen der Kooperation mit der Württembergischen Landesbühne (WLB) erhielten die Kinder die Gelegenheit, das Musical "Anton – Das Mäusemusical" zu erleben. Der Tag begann mit viel Vorfreude und Aufregung und dank der großzügigen Unterstützung des Fördervereins des Schulverbunds, der die Hälfte des Eintrittspreises übernahm, war es allen Schülerinnen und Schülern möglich, an diesem kulturellen Highlight teilzunehmen. Das Musical "Anton – Das Mäusemusical" fand nicht nur von Anfang an großen Anklang bei den jungen Zuschauern, die fasziniert und voller Begeisterung dem Geschehen auf der Bühne folgten, auch den begleitenden Lehrkräften gefielen die witzigen Dialoge, die großartigen Songs, die lebendigen Charaktere und die spannende Handlung. Sie erzählte davon, wie große Heldentaten auf kleinen Pfoten möglich sind, wenn man nur zusammenhält und sorgte im anschließenden Unterricht noch für ausreichend Gesprächsstoff. Ein schöner Appell, der ganzjährig gilt, auch wenn das Stück zu Weihnachten spielte und Wörter wie „Spekulatius“ und „Festschmaus“ und „turbulente Festvorbereitungen“ eher in die kalte Jahreszeit gehören.  Für viele der Kinder war es der erste Besuch eines Musicals und zeigte einmal mehr, wie wichtig kulturelle Erlebnisse für die Entwicklung und Bildung unserer Schülerinnen und Schüler sind. Durch die Kooperation mit der WLB und die Unterstützung des Fördervereins konnte an diesem Tag ein wertvoller Beitrag zur kulturellen Bildung der Kinder geleistet werden und dazu ein schönes Erlebnis geschenkt, was noch lange in Erinnerung bleibt. Durch die in diesem Frühjahr eingegangene Kooperation zwischen WLB, der Stadt Süßen und dem Schulverbund, wird zukünftig jedem Schüler und jeder Schülerin des Schulverbunds Süßen von Klasse 1- 10 die Gelegenheit geboten werden, einmal im Jahr ein Theaterstück für die passende Altersstufe zu erleben. Wir sind stolz darauf, dieses Angebot an der Schule machen zu können, denn auch Theaterbesuche muss man „lernen“, am besten bereits im Kindesalter, um die besondere Form des Zusehens und der Aufmerksamkeit zu erlernen und bestimmte Verhaltensregeln kennenzulernen. Im nächsten Schuljahr kommt die Württembergische Landesbühne erneut nach Süßen- und man darf gespannt sein mit welchem Stück. Text: A. Tramacere
mehr...

Besuch der Kinder- und Jugendfarm Meldung vom 08. Mai 2024

Bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen verbrachte die Klasse 2a am Dienstag, den 30. April 2024, einen informativen Vormittag auf der Kinder- und Jugendfarm Süßen. In der freien Natur erzählte die Leiterin der Jugendfarm Anke Bauer den Kindern alles rund um das Thema Wiese. Unterstützt wurde sie dabei tatkräftig von Heike David. Nach der Sammlung verschiedener Blumen auf einer nahegelegenen Streuobstwiese ging es an Stationen weiter. Hier sollten die Blumen genau bestimmt werden und die Kinder konnten einzelne Pflanzenteile unter dem Binokular betrachten. Mithilfe von Solar-Fotopapier erzeugten die Kinder sogar vor Ort ihr eigenes Wiesenbild .   Natürlich durfte zum Abschluss ein Besuch der tierischen Bewohner der Farm nicht fehlen. Kaninchen und Meerschweinchen freuten sich sichtlich über leckere Löwenzahnblätter und liebevolle Streicheleinheiten. Nur den Hühnern wurde es etwas zu bunt, sie suchten lieber schnell das Weite. Die Klasse 2a bedankt sich recht herzlich bei Frau Bauer und Heike David für die Gestaltung und Durchführung eines tollen Vormittags. Ein Dank geht auch an Frau Drempetic und Frau Schneider für die freundliche Begleitung.   Die Kuhblume Auf einer Wiese einer wie diese tief im Gras blüht etwas Blüht für die Bienen blüht für die Kuh mach Dir die Mühe und bücke dich – es blüht auch für Dich   Gedicht von Dr. Hans Georg Büchner Text und Bilder von Maris Kantsch Weitere Informationen zur Kinder- und Jugendfarm Süßen auf https://jugendfarm-suessen.de/
mehr...

Schulhunde an der Realschule Meldung vom 01. März 2024

Eine tierische Bereicherung hat den Schulalltag an der Realschule des Schulverbundes Süßen erobert: Joko, der sanfte Bernersennenhund, und Max, der verspielte Golden Doodle, sorgen für eine neue Dimension des Lernens und des Miteinanders an der Schule. Die Idee, Schulhunde einzuführen, stammt von den Lehrerinnen Frau Peller und Frau Ziegler. Beide Vierbeiner wurden sorgfältig ausgebildet, um nicht nur als treue Begleiter, sondern auch als unterstützende Elemente im schulischen Umfeld zu dienen. Die Wahl fiel auf Joko, den imposanten Bernersennenhund, und Max, den charmanten Golden Doodle, aufgrund ihrer freundlichen Natur und ihrer Fähigkeit, eine positive Atmosphäre zu schaffen. Die beiden Schulhunde werden von ihren erfahrenen Betreuerinnen begleitet, die spezielle Schulungen im Umgang mit Schulhunden absolviert haben. Diese Qualifikation stellt sicher, dass Joko und Max nicht nur gut erzogen sind, sondern auch optimal in den Schulalltag integriert sind. Die Anwesenheit der Schulhunde zeigt bereits positive Auswirkungen im Schulalltag. In stressigen Situationen, sei es vor Prüfungen oder herausfordernden Unterrichtseinheiten, wirken Joko und Max beruhigend und tragen dazu bei, eine entspannte Lernumgebung zu schaffen. Schülerinnen und Schüler öffnen sich in Gegenwart der Hunde leichter und finden in ihnen loyale Zuhörer für ihre Anliegen. Auch Lehrkräfte berichten von den positiven Effekten der Schulhunde. "Die Schülerinnen und Schüler reagieren sehr positiv auf Joko und Max. Die Hunde schaffen eine harmonische Atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen und besser konzentrieren können", sagt Frau Ziegler. „Es ist erstaunlich, wie die Anwesenheit von Max und Joko die Stimmung im Klassenzimmer beeinflusst. Die Kinder sind aufgeschlossener und motivierter“, ergänzt Frau Peller. Die Eltern der Schülerinnen und Schüler wurden im Vorfeld über die Einführung der Schulhunde informiert und stimmten dem Einsatz zu. Bisher sind die Rückmeldungen durchweg positiv, viele sehen die Hunde als unterstützende Elemente für die emotionale Entwicklung ihrer Kinder und schätzen den Beitrag der Schulhunde zum Wohlbefinden der Schülerschaft. Der Schulverbund Süßen setzt damit auf eine innovative Methode, um das Schulklima zu verbessern und soziale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Max und Joko sind nicht nur treue Begleiter im Klassenzimmer, sondern auch ein Beispiel dafür, wie Tiere einen positiven Einfluss auf den Bildungsbereich haben können. Die beiden Vierbeiner sind nicht nur Schulhunde, sondern auch geschätzte Mitglieder der Schulgemeinschaft. Text/Bilder: J. Peller
mehr...

Begeisterung für den Handball Meldung vom 11. Dezember 2023

Am vergangenen Freitag fand am Schulverbund Süßen ein Handballaktionstag statt, der die Begeisterung für den Handballsport bei den Kindern der zweiten Klassen entfachte. Die Veranstaltung, organisiert und durchgeführt vom TSV Süßen (KuGiS), bot den Kindern nicht nur die Gelegenheit, ihre sportlichen Fähigkeiten zu verbessern, sondern auch einen Einblick in die Faszination und Teamdynamik des Handballsports. Die Veranstaltung begann mit einer kurzen gemeinsamen Aufwärmphase. Im Anschluss daran erklärte das Trainerteam den Kindern die grundlegenden Techniken wie Passen, Werfen und Fangen. Dabei wurde besonders darauf geachtet, die Übungen altersgerecht und spielerisch zu gestalten, um die Kinder von Anfang an für den Handballsport zu begeistern. Daraufhin konnten die Zweitklässler ihr frisch erworbenes Wissen direkt auf dem Spielfeld umsetzen. Unterstützt wurden sie dabei von erfahrenen TrainerInnen und SpielerInnen des örtlichen Handballvereins. In verschiedenen Übungen und Mini-Spielen konnten die Kinder ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Teamfähigkeit unter Beweis stellen. Dabei wurden die Punkte, die an den einzelnen Stationen erreicht werden konnten, auf kleinen Stationenzetteln festgehalten. Die Veranstaltung endete mit einer gemeinsamen Verabschiedung, bei der alle Teilnehmer für ihren Einsatz und ihre sportlichen Leistungen gelobt wurden. Jedes Kind erhielt zudem einen Handball-Aufkleber auf seinem Stationenzettel. Die strahlenden Gesichter der kleinen Sportler zeugten von der Freude und Begeisterung, die der Handballaktionstag geweckt hatte. Der Handballaktionstag am Schulverbund Süßen war nicht nur ein sportliches Highlight, sondern auch eine gelungene Initiative, um den Schülern eine alternative Sportart näherzubringen und ihre Begeisterung für Bewegung und Teamgeist zu fördern. An dieser Stelle möchten wir uns ganz herzlich bei allen Verantwortlichen und Helfern für diesen tollen Sporttag bedanken und freuen uns schon auf die Weiterführung der Sportart Handball im Sportunterricht Klasse 3. Text und Bilder: J. Beiswanger
mehr...

Begegnung mit Geschichte Meldung vom 27. November 2023

In einer bewegenden Schulveranstaltung, die am 21. November 2023 in der Schwabenhalle in Fellbach stattfand, hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 der Realschule und die Lerngruppen 10 der Gemeinschaftsschule des Schulverbunds Süßen die einzigartige Gelegenheit, einer Zeitzeugin der dunkelsten Kapitel der Menschheitsgeschichte zuzuhören. Die Holocaust-Überlebende Eva Erben teilte ihre erschütternde Lebensgeschichte mit den Jugendlichen. Die Schulveranstaltung hatte das Ziel, den Schülerinnen und Schülern einen persönlichen Einblick in die Geschichte des Holocaust zu geben und die Bedeutung von Toleranz, Respekt und Erinnerung zu betonen. Die Anwesenheit von Eva Erben, die ihre eigenen Erfahrungen während der Zeit des Zweiten Weltkriegs teilte, verlieh der Veranstaltung spürbar eine besondere und nachhaltige Wirkung. Eva Erben, geboren 1930 in Prag, überlebte die Schrecken des Holocaust und berichtete den Schülern von ihren persönlichen Erfahrungen, die sie beispielsweise in Ausschwitz und auch auf dem Todesmarsch machen musste, aber auch davon, wie sie ihren Mann, mit dem sie knapp 70 Jahre zusammen war, in Theresienstadt kennenlernte und nach dem Krieg in Prag wiedersah. Wie man Hass begegnet, war eine der Fragen von Schülerseite. „Liebe ist die beste Medizin“, ihre Antwort und dabei lacht die 93-Jährige aus ihren strahlenden, wachen Augen. Die Geschichte der Zeitzeugin diente als lebendige Erinnerung an die Grausamkeiten der Vergangenheit und soll auch als eindringlicher Appell verstanden werden, die Werte der Menschlichkeit und des Mitgefühls hochzuhalten. Die Veranstaltung war aber nicht nur in der Vergangenheit behaftet, auch aktuelle Themen und Geschehnisse aus der Weltpolitik wurden durch Schülerinnen und Schüler der umliegenden Schulen von Fellbach angesprochen. Der Schulverbund Süßen bedankt sich herzlich bei Eva Erben für ihre bewegenden Worte und ihre Bereitschaft, ihre Erfahrungen zu teilen. Solche Veranstaltungen sind entscheidend, um sicherzustellen, dass die Erinnerung an die Schrecken der Vergangenheit lebendig bleibt und die Jugendlichen in die Verantwortung für eine friedliche Zukunft nehmen. Die Veranstaltung in Fellbach wird zweifellos in den Köpfen der sichtlich bewegten Schülerinnen und Schüler sowie ihrer Lehrerinnen als ein bedeutender Meilenstein in ihrer Bildungserfahrung verweilen. Und in diesen Zeiten wichtiger denn je sein. Text: Antje Tramacere Bilder: Antje Tramacere, F. Raaf
mehr...

Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung (BiSS-Transfer) Meldung vom 13. Oktober 2023

BiSS-Transfer ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) zum Transfer von Sprachbildung, Lese- und Schreibförderung in Schulen und Kitas ( www.biss-sprachbildung.de ).    Ziel in Baden-Württemberg ist die Stärkung der Basiskompetenzen der Schülerinnen und Schüler im Bereich des Lesens. Im Mittelpunkt steht die Förderung der Lesefertigkeiten (Lesetechnik, Leseflüssigkeit) sowie der Lesefähigkeiten (Leseverstehen, Lesestrategien). Auf der Basis eines einheitlichen und systematischen Lesecurriculums setzen die BiSS-Grundschulen Schritt für Schritt nachweislich lernförderliche Elemente im Leseunterricht um, wie z.B. das Training der Leseflüssigkeit mithilfe von Lautlesetandems und den Einsatz ausgewählter Lesestrategien. Damit die Umsetzung in allen Klassenstufen gut funktioniert, hat jede BiSS-Grundschule eine eigene Projektgruppe eingerichtet, die sich regelmäßig trifft, um über nächste Schritte in der Umsetzung zu sprechen. Jede Schule hat zudem eine BiSS-Ansprechperson, die gemeinsam mit der Schulleitung das Kollegium an der Schule dabei unterstützt, das BiSS-Leseförderkonzept umzusetzen. Unsere BiSS-Ansprechperson an der Schule heißt Frau Beiswanger.   In Baden-Württemberg nehmen mit Start des Schuljahres 2023/2024 insgesamt 2030 Grundschulen teil, die in 21 BiSS-Verbünden organisiert sind. Die Verbünde dienen der Vernetzung und dem Austausch. Hier können die Verbünde eingesehen werden: www. biss-sprachbildung.de/biss-vor-ort .   Unsere Grundschule ist auch mit dabei und gehört dem Verbund 4 an. Text/Bild: ZSL Regionalstelle Stuttgart
mehr...

Die Polizei zu Besuch in den Klassen 1 der Grundschule des Schulverbunds Süßen Meldung vom 10. Oktober 2023

Am 29.09.2023 sowie am 06.10.2023 besuchte eine Gruppe von Polizeibeamten unsere Grundschule, um den Erstklässlerinnen und Ertklässlern wichtige Informationen zum sicheren Schulweg zu vermitteln. Der Besuch erfolgte im Rahmen der Schulung zur Verkehrssicherheit, die darauf abzielt, die Kinder für potenzielle Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren und ihnen die notwendigen Fähigkeiten für einen sicheren Schulweg zu vermitteln. Die Veranstaltung begann mit einer kurzen Begrüßung durch einen Polizeibeamten, der den Kindern freundlich und zugänglich gegenübertrat, um eine positive Lernumgebung zu schaffen. Die Schülerinnen und Schüler waren gespannt und aufgeregt, da die Polizeibeamten Uniformen trugen. Die Polizeibeamten erläuterten den Kindern zunächst die grundlegenden Verkehrsregeln und -zeichen, die auf dem Schulweg zu beachten sind. Hierbei wurde besonders auf Ampeln und Zebrastreifen eingegangen. Anschließend demonstrierten die Polizeibeamten, wie man sicher eine Straße überquert, indem sie den sicheren Blick nach links und rechts sowie das Handzeichen für Stoppen und Weitergehen erklärten. Ein weiterer Schwerpunkt des Besuchs lag auf der Bedeutung von Sichtbarkeit im Straßenverkehr. Die Polizeibeamten verdeutlichten den Schülern, wie wichtig es ist, in der Dunkelheit gut sichtbar zu sein, und erklärten die Verwendung von reflektierenden Materialien wie Warnwesten. Ein Höhepunkt des Besuchs war die praktische Übung auf dem Schulweg. Gemeinsam mit den Polizeibeamten machten sich die Erstklässlerinnen und Erstklässler auf den Weg, um vor Ort die erlernten Regeln umzusetzen. Die Polizisten standen dabei unterstützend zur Seite und gaben wertvolle Tipps. Die Veranstaltung endete mit einer abschließenden Fragerunde, in der die Kinder ihre neu gewonnen Kenntnisse vertiefen konnten. Zum Abschluss verteilten die Polizeibeamten Informationsmaterialien, damit sich die Kinder auch noch später zum Teil spielerisch mit den Inhalten auseinandersetzen können.  Insgesamt war der Besuch der Polizei ein lehrreiches und positives Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler. Die gewonnenen Erkenntnisse werden dazu beitragen, das Bewusstsein für die Verkehrssicherheit zu schärfen und die Kinder auf ihrem Schulweg besser zu schützen. Wir danken der Polizei herzlich für ihr Engagement und die wertvollen Informationen, die sie unseren Schülerinnen und Schülern vermittelt haben. Text / Bilder: M. Rein
mehr...

Auszeichnung „MINT-freundliche Schulen“ und „Digitale Schulen“ in Baden-Württemberg Meldung vom 09. Oktober 2023

145 Schulen aus Baden-Württemberg wurden am 06.10.2023 am Humboldt-Gymnasium Karlsruhe von Sandra Boser, Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg und Stefan Küpper, Geschäftsführer Politik, Bildung und Arbeitsmarkt der Unternehmer Baden-Württemberg (UBW) als „MINT-freundliche Schule“ und/oder “Digitale Schule” ausgezeichnet. Die Auszeichnungen sind drei Jahre gültig. Von den 145 Schulen wurden 99 Schulen als MINT-freundliche Schule ausgezeichnet, 61 erhielten den Titel Digitale Schule. Insgesamt 15 Schulen, darunter der Schulverbund Süßen, konnten mit beiden Siegeln geehrt werden. Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Baden-Württemberg steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz (KMK), die Ehrung der „Digitalen Schulen“ steht unter der Schirmherrschaft  des Bundesministers für Digitales und Verkehr Dr. Volker Wissing.  „Schon Alexander von Humboldt sagte, Ideen können nur nützen, wenn sie in vielen Köpfen lebendig werden. Wenn Schülerinnen und Schüler sich von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen faszinieren lassen und zum aktiven Handeln kommen, könnte dies für erfolgreiches Lernen in den MINT-Fächern stehen. Mindestens 145-mal haben Ideen ihre Wirkung entfaltet. Ich gratuliere allen MINT-freundlichen und digitalen Schulen sehr herzlich!“, sagte Sandra Boser, Staatssekretärin im Kultusministerium. In den letzten Jahren haben Schulen sich stärker für die Chancen der digitalen Bildung geöffnet. Sie wollen sich entwickeln und die eigene digitale Veränderung vorantreiben. Um Schulen zu motivieren, ihr digitales Profil weiter zu schärfen und informatische Inhalte verstärkt in den Unterricht zu bringen, hat die Nationale Initiative »MINT Zukunft schaffen!« die Auszeichnung „Digitale Schule“ ins Leben gerufen. Mit dem Signet soll das Engagement der Schulleitungen und Lehrkräfte gewürdigt und bestärkt werden, die sich für eine zeitgemäße Bildung in der digitalen Welt stark machen. Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) haben für die Schulentwicklung an Bedeutung gewonnen. Die heute ausgezeichneten »MINT-freundlichen Schulen« zeigen, dass sie mit ihrem schulischen Konzept in der Lage sind, Ad-Hoc-Maßnahmen – z. B. zur Digitalisierung – didaktisch und pädagogisch durchdacht in den Schulalltag einzubinden. Die »MINT-freundlichen Schulen« werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Nationalen Initiative »MINT Zukunft schaffen!« zeichnen diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Den Digitalen Schulen wurde es durch einen Kriterienkatalog ermöglicht, eine Standortbestimmung sowie eine Selbsteinschätzung zum Thema „Digitalisierung“ vorzunehmen und Anregungen umzusetzen. Bei Vorliegen einer entsprechenden Profilbildung kann von einer digitalen Schule gesprochen werden. Die Nationale Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ hat den Schwerpunkt, Schülerinnen und Schüler für MINT zu begeistern und Schulen im Bereich MINT zu motivieren, fördern und auszuzeichnen. Hierzu nehmen wir insbesondere die MINT-Profile von Schulen im Allgemeinen sowie des Informatik- bzw. Digitalisierungsprofils im Besonderen durch die Programme „MINT-freundliche Schule“ und „Digitale Schule“ in den Blick. Die weiteren Ziele der Nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ sind die Erhöhung der Zahl der Studienanfänger in MINT-Studiengängen an den Hochschulen in Deutschland und dabei insbesondere die Erhöhung des Frauenanteils, die Sicherung und Steigerung der Qualität der Absolventen von MINT-Studiengängen und -Ausbildungsberufen. Text: Benjamin Gesing / bearbeitet, gekürzt: Frank Hiller Bilder: Frank Eppler
mehr...

94 Laugenmäuse Meldung vom 18. September 2023

Abschlussfeiern am Schulverbund Süßen Meldung vom 25. Juli 2023

Am 13.07.2023 fanden die Abschlussfeiern des Schulverbunds Süßen in der Kultur- und Sporthalle statt. Zunächst wurden die Abschlusszeugnisse den Schülerinnen und Schülern der Lerngruppen und Klassen 9, die den Hauptschulabschluss erfolgreich abgelegt haben, überreicht. Mit einer Rede von Rektor Herrn Hiller und einem Grußwort des stellvertretenden Bürgermeisters Herr Weißenfels, hatte diese Abschlussfeier einen würdigen Rahmen. Neben den Zeugnissen wurden auch die Preise für die besten Leistungen in Mathematik, Deutsch und Englisch, sowie der Schulpreis für den besten Hauptschulabschluss übergeben. Dieser ging an Lenny Pascal Auinger aus der Gemeinschaftsschule. Im Anschluss fand die Feier für den Realschulabschluss statt. Hier führten die Moderatoren Hannah, Julian, Lennard und Lena souverän durch den Abend. Rektor Hiller ging in seiner Rede auf die Zukunft der Schülerinnen und Schüler ein und dass sie für den Weg, welchen sie auch immer einschlagen, durch die Schule ein sehr gutes Rüstzeug erhalten haben. Auch hier fand der stellvertretende Bürgermeister Herr Weißenfels gute Worte an die Absolventinnen und Absolventen. Aufgelockert wurde der Abend durch viele gelungene Beiträge der verschiedenen Klassen und Lerngruppen 10. So gab es verschiedene Diavorträge, ein Quiz für Lehrerinnen und Lehrer, sowie eine Rede im Stile einer Karnevalssitzung. Darüber hinaus fanden die Elternvertreterinnen und Elternvertreter der Abschlussklassen dankbare und lobende Worte an die Lehrerinnen und Lehrer des Schulverbunds. Auch beim Realschulabschluss wurden verschiedenste Preise in den in den Fächern übergeben. Sie wurden durch örtliche Firmen oder auch den Förderverein des Schulverbunds Süßen gesponsert. Den Preis für die Schulbeste ging an Theresa Gölz von der Realschule. Im Anschluss an die Preisvergabe gab es eine Pause in der Kulturhalle, bei der man mit etwas Fingerfood und bei einem Getränk gute Gespräche führen konnte. Ebenso gab es hier Gelegenheit für die Schülerinnen und Schüler in einer Fotobox schöne Erinnerungen an diese Abschlussfeier zu machen. Nach der Pause eröffnete eine Schulband aus Schülerinnen und Schülern der Klasse 10b der Realschule den zweiten Teil des Abends, die Ausgabe der Zeugnisse an die Absolventinnen und Absolventen. Durch Herrn Hiller und die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer sowie die Lerngruppenleitungen erhielten die Schülerinnen und Schüler der Lerngruppen und Klassen 10 ihre Zeugnisse. Zum Ende der Veranstaltung verweilten die Gäste noch eine Weile in der Kulturhalle bei einem gemütlichen Zusammensein. Alles in allem war es ein schöner Abend mit zwei gelungenen Veranstaltungen zur Ausgabe der Abschlusszeugnisse. Text: F. Hiller / Bilder: G. Dengel
mehr...

Ronja Räubertochter Meldung vom 25. Juli 2023

In einem aufregenden Theatererlebnis wurden die Grundschulkinder der Grundschule des Schulverbunds Süßen als Zuschauer zu einer magischen Reise in die Welt von "Ronja Räubertochter" eingeladen. Am 11. Juli 2023 fand die Vorstellung der beliebten Geschichte nach Astrid Lindgren in der Süßener Kulturhalle statt, und die jungen Besucher wurden nicht enttäuscht. Die Württembergische Landesbühne Esslingen ist bekannt für ihre hochwertigen und ansprechenden Theaterproduktionen, die sowohl Kinder als auch Erwachsene gleichermaßen begeistern. Mit "Ronja Räubertochter" wurde ein echter Klassiker auf die Bühne gebracht, der die Herzen der Zuschauer seit Generationen berührt. Das Stück erzählt die fesselnde Geschichte von Ronja, der Tochter des Räuberhauptmanns Mattis, und Birk, dem Sohn des rivalisierenden Räuberclans. Obwohl ihre Väter Feinde sind, finden Ronja und Birk zueinander und wagen gemeinsam das Abenteuer, die Grenzen ihrer verfeindeten Familien zu überwinden. Mit einer spannenden Mischung aus Freundschaft, Mut und Magie entführt das Theaterstück die Zuschauer in die zauberhafte Welt des Mattiswaldes. Sobald der Vorhang sich hob, wurden die kleinen Zuschauer in die farbenfrohe und fantasievolle Bühnenwelt von "Ronja Räubertochter" hineingezogen. Die interessant gestalteten Kulissen und die mitreißenden Darsteller verliehen der Geschichte eine lebendige und fesselnde Atmosphäre. Besonders begeistert waren die Kinder von den magischen Momenten, die durch geschickte Lichteffekte erzeugt wurden. Die Charaktere wurden von den Schauspielern so authentisch verkörpert, dass die jungen Zuschauer regelrecht mit ihnen mitfieberten und mitlitten. Die Lehrer und Begleitpersonen waren ebenso beeindruckt von der gelungenen Inszenierung. Der Theaterbesuch wurde für die Schülerinnen und Schüler zu einem pädagogisch wertvollen Erlebnis, das ihre Fantasie anregte und ihnen wichtige Werte wie Freundschaft und Toleranz vermittelte. Insgesamt war der Besuch der Grundschulkinder im Theater Ronja Räubertochter ein voller Erfolg. Die strahlenden Gesichter der jungen Zuschauer beim Verlassen des Theaters sprachen für sich. Deshalb möchten wir uns an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei unserem Förderverein bedanken, der uns mit einer großzügigen Spende unterstützt und so diese Veranstaltung ermöglicht hat. Ein großes Dankeschön auch an das Kulturhallenteam für die tolle Organisation. Wir freuen uns schon auf die nächste Theaterveranstaltung! Die Schülerinnen und Schüler, sowie das Kollegium der Grundschule Schulverbund Süßen Text: M. Rein
mehr...

Gedenkstätte Dachau Meldung vom 04. Juli 2023

Am 15. Juni 2023 begaben sich die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen unserer Realschule im Rahmen des Geschichtsunterrichts auf eine Exkursion zur Gedenkstätte Dachau. Dieser Besuch hatte das Ziel, den Schülern ein tieferes Verständnis für die Schrecken des Holocausts und die Bedeutung der Erinnerungskultur zu vermitteln. Bereits bei der Ankunft wurden die Jugendlichen von der beklemmenden Atmosphäre des Ortes empfangen. Die Gedenkstätte Dachau liegt nordwestlich von München und diente während der Zeit des Nationalsozialismus als Konzentrationslager. Sie zählt zu den ersten nationalsozialistischen Konzentrationslagern. Die Schüler wurden in Gruppen aufgeteilt und von erfahrenen Lehrkräften des Josef-Effner Gymnasium Dachau begleitet, die ihnen einen historischen Überblick über das Lager gaben und ihnen die individuellen Geschichten einiger Opfer näherbrachten.   Während des Rundgangs konnten die Schüler zahlreiche Eindrücke sammeln und sich mit den Schrecken des Holocausts auseinandersetzen. Sie erfuhren von den unmenschlichen Bedingungen, unter denen die Häftlinge leben mussten, und sahen persönliche Gegenstände der Opfer wie Kleidung, Schuhe und persönliche Briefe, die in der Ausstellung gezeigt wurden.   Im Anschluss an die Führung hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, Fragen zu stellen und Antworten auf persönliche Fragen zu bekommen sowie in Kleingruppen die Ausstellung zu besichtigen. Der Besuch der Gedenkstätte Dachau war für die Schülerinnen und Schüler der 9. Klassen eine intensive und nachhaltige Erfahrung und wird sicherlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ihnen helfen, die Bedeutung von Menschenrechten, Frieden und Verantwortung in der heutigen Welt zu erkennen. Text: Fachschaft Geschichte der Realschule Süßen
mehr...

Fechten im Schulsport Meldung vom 28. Juni 2023

Mit großem Einsatz und hohem Engagement übten sich Jungen wie Mädchen der Klassenstufe 5 des Schulverbundes Süssen – Realschule am Montag, den 26.06.2023 über einen Zeitraum von jeweils 45 Minuten im Rahmen des Sportunterrichts im Fechten. Nur wenige Kinder hatten Vorerfahrung mit dem Fechtsport. Manche hatte schon einmal beim Schüler-Ferien Programm geschnuppert oder im Fernsehen Wettkämpfe gesehen. Das kurze Aufwärmprogramm diente der Vorbereitung für die ersten Übungen zur Fußarbeit, denn der richtige Bodenkontakt ist das A und O des Fechtsports. Alles verlief im höchsten Maße konzentriert und unter Anleitung der Trainer des TSG Eislingen. Jetzt zeigte sich, wie gut es war, sich vorher gründlich aufzuwärmen, denn die Streckung im Ausfallschritt forderte die Sehnen und Muskeln der Schüler bis in die Zehenspitzen. In der Zwischenzeit betraten 2 weißgekleidete Schülerinnen mit merkwürdigen Masken unter dem Arm und einem Säbel in der freien Hand die Sporthalle und stellten sich gegenüber zum Gefecht auf. Unter Anleitung demonstrierten sie ein beeindruckendes Duell. Ein herzliches Dankeschön geht hierbei an Sophia (5a) und Mila (6a). Den Abschluss und Höhepunkt der Unterrichtseinheit bildeten dann die erste Begegnung mit einem echten Säbel. Jeder Schüler durfte seine bereits erlernten Schritte mit dem Säbel in der Hand im direkten Duell mit anderen Mitschülern unter Beweis stellen.  Hier galt: Nur wer überlegt und reaktionsschnell zu Werke ging, war im Gefecht erfolgreich. Schweißgebadet und mit roten Wangen, körperlich angestrengt, aber zufrieden wurde die Stunde mit dem Fechtgruß geschlossen. Wir bedanken uns bei der Fechtabteilung der TSG Eislingen für die Kooperation und hoffen Interesse am Fechtsport geweckt zu haben Text/Bilder: D. Pokrop
mehr...

Laden Sie hier die aktuelle Wochenspeisekarte

Sekretariat Frau Krämer

  • Tel.: (07162) 9616-350
  • Fax: (07162) 9616-354
  • E-Mail: poststelle-gs@schulverbund-suessen.schule.bwl.de
  • Adresse:
    Heidenheimer Str. 51
    73079 Süßen

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag7.00-12.00 Uhr.Mittwoch7.00-8.30 UhrDienstag
13.30-16.00 Uhr