Verbundschule Süßen

Rektor: Herr Steffen Lonczig
Schulstraße 2
73079 Süßen

E-Mail
Telefon 07162/96 99 20
Telefax 07162/96 94 20
Kontakt
Sie sind hier:: Startseite / Gemeinschaftsschule / Schulprofil / Konzeption GMS

Konzeption der Gemeinschaftsschule

Die Gemeinschaftsschule ist eine leistungsorientierte Schule für Kinder und Jugendliche mit ihren vielfältigen Begabungen.

  • Lernen in der Gemeinschaftsschule: Grundlage der Lerninhalte sind die Bildungsstandards der Hauptschule, der Realschule und des Gymnasiums.Am Ende der Abschlussklassen werden dieselben Abschlussprüfungen wie an anderen allgemeinbildenden Schulen in Baden- Württemberg durchgeführt.Lernen wird für die Schülerinnen und Schüler in anregender Weise gestaltet.Eigenständiges Lernen findet hierbei genauso statt wie gemeinsames Lernen und auch der traditionelle Frontalunterricht hat beispielsweise in Inputphasen seinen Platz und seine Berechtigung. Vielfältiger Methodeneinsatz schafft Abwechslung, das Lernen im Lernatelier an Einzelarbeitsplätzen ermöglicht eine ruhige Lernumgebung.Lehrerinnen und Lehrer nehmen bei der Gestaltung der Lernphasen unterschiedliche Rollen ein: Als Lernbegleiter, als Lerncoach, sowie als Lehrperson im klassischen Sinne.Die Arbeit an Arbeitsplänen gehört zu den Säulen der Gemeinschaftsschule. Diese werden auf drei Niveaustufen gestaltet. Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten die Aufgaben, die passend sind. Erfolgserlebnisse werden so ermöglicht und dadurch die Freude am Lernen gestärkt. 
  • Arbeiten in den Kernfächern:
     
    Die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch werden in sogenannten „Lernbändern“ unterrichtet, d.h., dass alle Klassen eines Jahrgangs zur gleichen Zeit in dem jeweiligen Fach unterrichtet werden. Für alle Stunden dieser Hauptfächer wird eine zusätzliche Lehrperson eingesetzt, so dass kleinere Lerngruppen möglich sind. Je nach Leistungsfähigkeit können die Kinder so individuell unterstützt, aber auch in ihren Begabungen individuell gestärkt werden. 
  • Schüler- und Elternfeedback
     
    Die Bearbeitung der Arbeitspläne, die Überprüfung des Leistungsfortschritts in Lernnachweisen und anderen Formen der Überprüfung werden dokumentiert und bilden die Grundlage für Gespräche zwischen der Schülerin oder des Schülers und dem Lehrer in seiner Rolle als Lerncoach. Da eine intensive Elternarbeit ein kennzeichnendes Merkmal einer gut funktionierenden Gemeinschaftsschule ist, finden ebenso regelmäßige Gespräche mit den Eltern statt, die darüber Aufschluss geben, wo das Kind steht, sogenannte „Standortgespräche“. 
  • Bewertung
     
    In der Gemeinschaftsschule erhalten die Schülerinnen und Schüler jeweils zum Halbjahr und zum Schuljahresende einen detaillierten Lernentwicklungsbericht.Auf Wunsch der Eltern kann der Bericht mit Noten ergänzt werden. 
  • Schulalltag mit Ganztagesbetreuung
     
    Die Gemeinschaftsschule bietet ein vielfältiges und motivierendes Lernangebot.Im Schulalltag einer verbindlichen Gemeinschaftsschule wechseln sich lehrerzentrierte Unterrichtsphasen, selbstgesteuerte Lernzeit und Phasen der Bewegung und Entspannung sinnvoll ab.(Lern- und Übungsphasen finden in der Schule statt.)Auch andere Formen des Ausgleichs, wie etwa sportliche oder kulturelle Aktivitäten, finden ihren Platz im Tagesablauf. Speziell am Mittwochnachmittag steht den Kindern ein vielfältiges Angebot an Freizeit- und Kreativangeboten zur Auswahl zur Verfügung.Die Ganztagesbetreuung wird an 4 Wochentagen zu jeweils 8 Zeitstunden angeboten.Ein warmes Mittagessen kann in der Mensa der Schule eingenommen werden.

Laden Sie hier die aktuelle Wochenspeisekarte

Download KW 42 (159,9 KiB)
Download KW 43 (162,2 KiB)

Sekretariat Frau Ströhle

  • Tel.: (07162) 969920
  • Fax: (07162) 969420
  • E-Mail
  • Adresse:
    Schulstr. 2
    73079 Süßen

Montag:7.30 Uhr bis 10.30 UhrDienstag bis Freitag:7.30 Uhr bis 11.45 Uhr

BoriS Gütesiegel

Berufsorientierung mit besonderem Engagement